Vibrationsdrucker

Thema dieser Installation war die analoge Drucktechnik. Es sollte eine alternative Druckmaschine entstehen, die durch ihre unvorhersehbaren und zufälligen Ergebnisse überrascht. Als Basis dafür wird eine einstellbare Vibriation genutzt.

Der Vibrationsdrucker druckt mit einer auf Federn gelagerten Grundplatte, an der ein regelbarer Motor befestigt ist. Dieser bringt die Platte mithilfe eines exzentrischen Gewichts ins Schwingen. Je nachdem wie hoch die Umdrehungs-Frequenz eingestellt ist, entstehen Resonanzschwingungen, bei denen die Platte besonders stark ausschlägt. Über der Platte ist eine negativ-Form freistehend angebracht, in deren Öffnungen an Schnüren aufgehangene Stifte von der Vibration zum Tanzen gebracht werden. Durch die Einstellungsmöglichkeiten gleicht kein Druck dem anderen. Die entwickelte Drucktechnik lässt eine einfache und schnelle Produktion von unterschiedlichen Druckergebnissen zu, die in ihrer Grundform demselben Motiv entsprechen.

Projektpartner
Betreuung
Jahr
Ort
Matthias Witt
Prof. H. Jacobs
2019
Hochschule Düsseldorf