KI-Poesie

Algorithmus und Poesie. Eine Performance, die zur metaphorischen Darstellung von Algorithmen und künstlichen Intelligenzen (KI) helfen sollte. Eine poetische Aufarbeitung eines auf Logik und Technik basierenden Sachverhalts. Denn eine Auseinandersetzung mit dem Thema Künstliche Intelligenz und Algorithmus in der heutigen Welt findet kaum statt – zu komplexe Sachverhalte und zu wenig Aufklärung.

Die Visualität und Transparenz spielt dabei die entscheidende Rolle. Zur Darstellung technischer Vorgänge wurden über Sensoren Geräusche von magnetischen Wellen verschiedener elektronischer Geräte über ein Audiointerface aufgenommen. Dabei wurde in Anlehnung an eine KI eine Tondatenbank erstellt. Diese Sounds konnten nun über ein MIDI–Keyboard sortiert und abgespielt werden. Die Liveperformance sollte durch ihre ungewohnte Geräuschkulisse auf das Unsichtbare aufmerksam machen und Fragen in den Zuschauer*innen wecken.

Projektpartner
Betreuung
Jahr
Ort
Sarah Meyer, Matthias Witt
Prof. Dr. phil. S. Asmus, A. Yimbou
2018
milkmonkey GmbH